Produktionsschulen in Österreich

Um sich der Theorie der “Schulen mit produktivem Ansatz” thematisch anzunähern, muss man sich mit den Konzepten der „Arbeitsorientierten Bildung“ bzw. “Tätigkeitsorientierten Bildung”, auseinandersetzen. Entlang von 2 Hauptlinien, einer realgeschichtlichen und eine ideengeschichtlichen wird klar, dass Schulen mit produktivem Ansatz seit rund 200 Jahren für die Ausbildung von Menschen gegründet wurden und aktuell wieder werden. Die ideengeschichtliche Entwicklungslinie wird durch Vordenker wie Rousseau, Fröbel, Pestalozzi und Fichte vorgegeben. Im Zentrum der reformpädagogischen Überlegung stand eine arbeitsorientierte und dem Menschen gerechte Bildung. Eine Forderung die gerade am Beginn des 21. Jahrhunderts mit seinen Arbeitslosenheeren aktueller den je erscheint….Das vorliegende Buch versucht einen Abriss der Entwicklungen in Österreich seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Kurt Plank lebt und arbeitet seit 1998 in Steyr (OÖ) und ist in unterschiedlichen Bereichen des Forschungssegmentes “Bildung” tätig. Mit der Thematik “Tätigkeitsorientierte Bildung” sowie “Menschenbildung” befasst sich der Autor unter anderem in seinem eigenen “Institut für Menschenbildung” und in verschiedenen Forschungsnetzwerken.

ISBN 978-3-639-84160-2